Stärkegummi


Stärkegummi

Stärkegummi, s. Dextrin.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stärkegummi — Stärkegummi, so v.w. Dextrin überhaupt, bes. aber so v.w. Leiokom (s. b.) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stärkegummi — Stärkegummi, s. Dextrin …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stärkegummi — Stärkegummi, s. Dextrin …   Lexikon der gesamten Technik

  • Stärkegummi — Struktur von Dextrin Dextrine, auch Stärkegummi genannt, sind Poly und Oligosaccharidgemische und liegen üblicherweise in Form von weißem bzw. hellgelbem Pulver vor. Sie werden hauptsächlich aus Weizen und Maisstärke durch trockene Erhitzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Bier [1] — Bier, ein durch heißen Wasserausguß dargestellter Malzauszug, der mittelst Zusatz von Hefe in geistige Gährung versetzt worden ist. I. Das B. enthält folgende Bestandtheile: Wasser, Alkohol, Kohlensäure, Stärkegummi, Kleber, Diastase, Zucker,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dextrin — Struktur von Dextrin Dextrine, auch Stärkegummi genannt, sind Poly und Oligosaccharidgemische und liegen üblicherweise in Form von weißem bzw. hellgelbem Pulver vor. Sie werden hauptsächlich aus Weizen und Maisstärke durch trockene Erhitzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Dextrine — Strukturformel Allgemeines Name Dextrin CA …   Deutsch Wikipedia

  • Weizendextrin — Struktur von Dextrin Dextrine, auch Stärkegummi genannt, sind Poly und Oligosaccharidgemische und liegen üblicherweise in Form von weißem bzw. hellgelbem Pulver vor. Sie werden hauptsächlich aus Weizen und Maisstärke durch trockene Erhitzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Amidīn — (Amidon, Chem.), der bei Weitem überwiegende Bestandtheil des Satzmehls, wird durch Kochen von 1 Theil Stärkemehl mit 100 Theilen Wasser, Durchseihen, Abdampfen der durchgelaufenen, klaren Flüssigkeit bis zur Trockne, auch durch Coliren u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Chemie — Chemie. I. Begriff u. Aufgabe. Ch. ist derjenige Theil der Naturwissenschaften, welcher die Gesetze kennen lehrt, denen die Stoffe unterworfen sind, welche in der belebten (organischen Ch.) u. leblosen Natur (unorganischen Ch.) einander sich… …   Pierer's Universal-Lexikon